Endodontie Berlin: Wurzelbehandlung durch Experten

Die Endodontie setzt sich mit der Behandlung der entzündeten Zahnwurzel auseinander. Wenn das Zahnmark, die sogenannte Pulpa, hochgradig entzündet oder bereits abgestorben ist, kann in den meisten Fällen nur eine Wurzelkanalbehandlung helfen. Dabei muss die Pulpa komplett entfernt und der dadurch entstandene Hohlraum mit einer Füllung bakteriendicht verschlossen werden.

 

Eine Entzündung des Zahnmarks macht sich durch verschiedene Symptome – darunter Schmerzen beim Aufbeißen, unangenehme Druckgefühle oder Schmerzen durch eine ausgeprägte Warm-Kalt-Empfindlichkeit – bemerkbar. Empfindet der Patient bei einem Kältetest starke Schmerzen, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Pulpa entzündet ist.

 

Wurzelkanalbehandlung bei T7 in Berlin

Eine Wurzelkanalbehandlung wird in vielen Zahnarztpraxen angeboten. Die Erfolgsaussichten bei diesem Eingriff sind hoch, bedürfen aber einer besonderen Sorgfalt und Technik des behandelnden Zahnarztes. Bei T7 benutzen wir während der OP eine Zeiss Lupenbrille, die sich besonders gut für die Wurzelkanalbehandlung eignet. Damit erfassen wir sicher und zuverlässig alle Wurzelkanäle, die im erkrankten Zahn vorhanden sind. Ziel der Behandlung ist es, das entzündete Zahnmark komplett zu entfernen, die Wurzelkanäle mechanisch zu erweitern, um bakterielle Rückstände an den Kanalwänden zu entfernen, und anschließend mit einer bakteriendichten Wurzelfüllung zu verschließen.

Zunächst öffnen wir den Zahn mittels Bohren bis zu den Wurzelkanaleingängen. Diese werden mit der Lupenbrille sondiert und freigelegt. Im wichtigsten Schritt wird nun die Arbeitslänge der Kanäle ermittelt: Die engste Stelle in der Nähe der Wurzelspitze muss erreicht und erweitert werden. Mit feinmechanischen, maschinellen Instrumenten arbeiten wir uns von der Zahnkrone bis zur Wurzelspitze vor, säubern und erweitern die Kanäle. Durch mehrere Spülungen während der Behandlung entfernen wir abgetragenes Material und desinfizieren gleichzeitig den Kanal. Abschließend werden die Wurzelkanäle mittels einer Füllung aus Guttapercha, einer kautschukähnlichen Masse, dicht versiegelt.

 

Besonderheiten der Endodontie bei T7 Zahnmedizin

Bei T7 legen wir viel Wert auf moderne zahnmedizinische Technik. Unsere Geräte bieten Patienten bei der Wurzelkanalbehandlung einen Mehrwert, der sich wie folgt äußert:

  • Maschinelle Aufbereitung der Wurzelkanäle
    Spart Zeit und ist präziser
  • Elektronische Messung der Arbeitslänge
    Garantiert die vollständige Gewebeentfernung bis zur Wurzelspitze
  • Keimdesinfektion mittels Laser
    Mehr Sicherheit beim Abtöten von Bakterien

Wir empfehlen unseren Patienten diese Optionen, auch wenn sie von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Der Nutzen für ein optimales Ergebnis ist jedoch größer, weil durch die vollständige Entfernung des Gewebes kein Entzündungsherd mehr entstehen kann. Damit ist die Prognose für die Erhaltung des erkrankten Zahns sehr gut.

 

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung sinnvoll?

Wenn der Zahn durch die Entzündung bereits stark geschädigt oder das Zahnmaterial zu stark zerstört ist, bleibt nur die Extraktion. Abgestorbenes oder entzündetes Zahnmark, eine Entzündung unterhalb der Zahnwurzel oder eine Zystenbildung in Kronennähe sind dagegen Indikationen, bei denen eine Wurzelkanalbehandlung Sinn macht und den natürlichen Zahn erhalten kann.

Vermuten Sie eine Zahnwurzelentzündung oder haben Sie gezielt auftretende Schmerzen an einem Zahn? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen sofortigen Termin. Wir beraten Sie nach der Untersuchung zur möglichen Therapie und führen bei Notwendigkeit auch eine Wurzelkanalbehandlung durch.